Archive: Stallions

Hoppelhausen mit Bock Willi

2021 haben wir mit der Erhaltungszucht der Meißner Widder (Kaninchen) begonnen. Unser Bock Willi durfte drei mal für Nachwuchs sorgen. Danach ist er kastriert worden. Er lebt nun mit seinen Damen in seinem großzügigem Gehege „Hoppelhausen“ und bekommt jeden Tag frisch gerupftes Gras und Kräuter, sowie Heu. Willi ist ein ganz besonderes Kaninchen. Er hat

Wutzbande um Bock Dumbo

Vor vielen Jahren zogen die ersten Meerschweinchen auf den Hof. Immer wieder kamen welche aus schlechter Haltung dazu oder die Haltung wurde aufgegeben und die Tiere fanden einen Platz bei uns. Nicht selten konnten sich diese Tiere nicht darauf einlassen, den Menschen näher an sich heranzulassen. Zu oft wurden sie zwangsbekuschelt und deren Bedürfnisse nicht

Laufenten

Die Laufenten- Brüder Cappu und Chino sind erst vor Kurzem auf den Hof gezogen. Schon früh, genau gesagt in der Oberstufe, hatte ch eine große Affinität zu enten. Damals schrieb ich eine Facharbeit über das Lernverhalten von Menschen geprägten Enten. Dazu prägte ich zwei Enten auf mich, deren Mutter ich dann für lange Zeit war.

Schnucken im Moorschnucken- Sumpf

2010 zogen die ersten Moorschnucken auf den Bermelshof, da unser Grundstück an ein Sumpfgebiet angrenzt und daher nicht geeignet für normale Schafe ist. Unsere ersten beiden Schafen waren Rainer- Helene und ihre Tochter Limmes. Als das Muttertier starb adoptierten unsere damaligen Hunde Askia und Whisky das Lämmchen und so war sie für alle etwas Besonderes.